Wie man Autositze aus Leder reinigt

Autositze aus Leder können in Ihrem Auto fantastisch aussehen, aber nur, wenn Sie sich richtig um sie kümmern. Leder kann durch regelmäßige Abnutzung nur allzu leicht verschmutzen oder Risse bekommen, wenn Sie es nicht regelmäßig reinigen. Wenn Sie Ihre Sitze regelmäßig reinigen und behandeln, verhindern Sie, dass Schmutz und andere scheuernde Materialien die Sitze zerkratzen, und tragen so zum Erhalt des Leders bei.

Sie wissen nicht, wie man Autositze aus Leder richtig reinigt? Keine Angst! In diesem Leitfaden erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um Ihre Ledersitze richtig zu reinigen. Außerdem gehen wir auf einige Tipps und Tricks für diejenigen ein, für die das Verfahren neu ist. Los geht’s!

Schritt eins: Staubsaugen

Bevor Sie mit der Reinigung Ihrer Ledersitze beginnen, müssen Sie staubsaugen, um Schmutz, Haare und andere Verunreinigungen aufzusaugen. So verhindern Sie, dass sich diese Stoffe im Leder festsetzen und seine Struktur zerstören. Denken Sie daran, dass Sie die Ledersitze Ihres Autos nicht gut reinigen können, wenn Sie Schmutz oder Ablagerungen in das Material einschleifen.

Verwenden Sie nach Möglichkeit einen Hochleistungssauger (oder sogar einen Staubsauger mit Schlauch), um Ihre Ledersitze und -bezüge gründlich abzusaugen. Dabei sollten Sie auch Schmutz und Ablagerungen aus den Ritzen aufsaugen. Achten Sie darauf, die Staubsaugerdüse in die Falten zwischen den Sitzflächen und den Rückseiten der Ledersitze zu stecken, um diese schwer zugänglichen Stellen zu reinigen.

Schritt zwei: Eine Reinigungslösung auftragen

Als Nächstes müssen Sie eine Reinigungslösung auf das Leder auftragen, um alle Flecken und Bakterien zu entfernen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Sie können entweder eine handelsübliche Reinigungslösung kaufen oder eine mit Haushaltsmitteln herstellen.

Unabhängig davon, wofür Sie sich entscheiden, sollten Sie die Reinigungslösung nicht direkt auf Ihre Ledersitze auftragen. Tragen Sie stattdessen etwas Lösung auf ein Mikrofasertuch auf, so dass es einigermaßen feucht, aber nicht durchnässt ist.

Welche Art von Reinigungslösung sollten Sie verwenden?
Handelsübliche Lederreiniger sind eine einfache Wahl und in den meisten Autohäusern (und sogar in einigen Lebensmittelgeschäften) erhältlich. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine Reinigungslösung mit Bleichmittel oder Ammoniak kaufen, da beide Mittel Ihr Leder beschädigen können.

Wenn Sie Ihren eigenen Lederreiniger herstellen möchten, mischen Sie warmes Wasser und entweder flüssige Geschirrspülseife oder Castile-Seife (eine spezielle Seife auf Pflanzenölbasis) in einem Verhältnis von 5 zu 1 (fünf Teile Wasser, ein Teil Seife). Mischen Sie die Lederreinigungsseife in einem Eimer und tragen Sie sie auf das Mikrofasertuch auf, das Sie zur Reinigung der Sitze verwenden.

Dritter Schritt: Waschen mit einem Mikrofasertuch

Wenn die ersten beiden Schritte abgeschlossen sind, nehmen Sie ein mit der Reinigungslösung befeuchtetes Mikrofasertuch und beginnen Sie, Ihre Ledersitze zu schrubben. Achten Sie darauf, dass Sie die Lederoberflächen nicht mit zu viel Reinigungslösung tränken. Eingeweichtes Leder braucht lange zum Trocknen und kann schimmeln, wenn es nicht richtig getrocknet wird.

Schrubben Sie mit dem Reinigungstuch alle Flecken und Verschmutzungen, die Sie sehen können, bis sie verschwunden sind. Wenn die Flecken nicht in das Leder eingedrungen sind, brauchen Sie nur ein wenig Ellbogenfett, um sie zu beseitigen. Bei hartnäckigeren Flecken und Verschmutzungen müssen Sie möglicherweise zusätzlich schrubben, um sie vollständig zu entfernen.

Vierter Schritt: Sauber wischen und trocknen

Es ist sehr wichtig zu beachten, dass Sie Ihre Ledersitze nicht über Nacht nass lassen oder sie an der Luft trocknen lassen dürfen. In vielen Fällen kann sich das Leder dadurch verziehen und Risse bekommen. Nehmen Sie stattdessen ein zweites, frisches Mikrofasertuch und trocknen Sie Ihre Ledersitze nach dem Schrubben damit ab.

Es ist völlig normal, dass Ihre Ledersitze noch etwas Feuchtigkeit im Inneren des Stoffes aufweisen. Wichtig ist, dass Sie den Großteil der Feuchtigkeit entfernen, um die Wahrscheinlichkeit von Schimmel oder Materialschäden zu verringern.

Was ist, wenn ein Fleck vorhanden ist?

Das Wichtigste bei der Entfernung von Flecken auf Autoledersitzen ist, dass Sie sich sofort um verschüttete Flüssigkeiten kümmern. Wenn Sie Essen oder ein Getränk verschütten, kann ein kleiner Fleck unvermeidlich sein – egal, wie schnell Sie handeln. Aber je früher Sie das Leder von potenziellen Flecken befreien, desto leichter lassen sie sich entfernen.

Versuchen Sie, Ihre Ledersitze bald nach dem Auftreten von Flecken zu reinigen, um die Wirksamkeit Ihrer Lederreinigungslösung zu maximieren.

Tipps für die Reinigung von Autositzen aus Leder

  • Wenn Sie eine neue Lederreinigungslösung verwenden, testen Sie sie, indem Sie etwas von der Lösung auf eine versteckte oder nicht sichtbare Stelle tupfen, z. B. unter die Ledersitze. Sie können die Stelle überprüfen, um sicherzustellen, dass das Leder nicht ausbleicht, bevor Sie die Lösung auf dem restlichen Sitz anwenden.
  • Arbeiten Sie langsam und in kleinen Abschnitten, um eine Verfärbung zu vermeiden.
  • Verwenden Sie zum Schrubben und Abwischen nur Mikrofasertücher. Mikrofasertücher sind weich und zerkratzen Lederoberflächen nicht, während andere Stoffarten mit der Zeit kleine Kratzer in Ihren Ledersitzen verursachen können.
  • Bevorzugen Sie Seifen oder Reinigungslösungen mit ungiftigen und natürlichen Inhaltsstoffen. Sie beschädigen das Leder nicht so leicht.
  • Versuchen Sie, Ihre Sitze etwa einmal im Monat zu reinigen, auch wenn es keine größeren Flecken zu beseitigen gibt.
  • Ziehen Sie in Erwägung, Ihre Reinigungsroutine um einen Lederconditioner zu erweitern. Lederpflegemittel können Ihre Ledersitze über einen längeren Zeitraum schützen, indem sie das Leder versiegeln und verhindern, dass Feuchtigkeit und Schmutz in das Material eindringen. Betrachten Sie es als eine Art Autowachs für Ihre Ledersitze.

Zusammenfassung

Wenn Sie Ihre Ledersitze regelmäßig reinigen, werden Sie lange Freude an ihnen haben und sie vor dem Verschleiß schützen, der mit der Nutzung einhergeht. Der Prozess ist recht einfach, und solange Sie die richtigen Werkzeuge und Lösungen verwenden, wird Ihr Leder weiterhin Komfort und eine ansprechende Ästhetik für Ihr Fahrzeug bieten.

.